Burgele

Inhalt: 

Im Garten des Puppenspielers fehlt es den Puppen eigentlich an nichts: Sie spielen, tanzen, singen und lachen wie es ihnen gefällt. Nur eines dürfen und können sie nicht: diesen Garten verlassen und sich die verbotene Frucht außerhalb der Bühne schnappen. Für Burgele, eine Verwandte des Pulcinella, gibt es jedoch keine Verbote und so passiert es eines Tages: Mit Hilfe der Schlange schnappt sie sich den roten Apfel. Bald wird alles anders: Mit der Freiheit kommen plötzlich auch Konflikte und der Tod ins Spiel, die überwunden werden wollen…

Die zeitlose Pulcinella-Figur ist hier eine Frau, Ihren Namen „Burgele“ hat sie von einer mysteriösen Karnevalsfigur aus Tramin, in der Rolle der traditionellen Antagonisten hingegen finden sich Schlange und Tod.

Genre: 

Handpuppen

sprachunabhängig

Frei inspiriert an der neapolitanischen Handpuppen-Tradition des Pulcinella

Empfohlene Altersklasse: 

Für Kinder ab 5 Jahren, Familien, Erwachsene

Idee, Ausstattung und Spiel: Eva Sotriffer

Live-Musik: Eva Sotriffer/Samir Amato/Max Castlunger

Hintergrundwissen Pulcinella: Bruno Leone

Dauer: ca. 30 Minuten      Aufbau: 60 Minuten      Abbau: 30 Minuten

Publikumskapazität: bis ca. 120 Personen

Premiere: 2017

 

Technik:

Bühnenraum: 3x3 m, Raumhöhe mindestens 2,50 m

Schwarzer/neutraler Hintergrund (kann mitgebracht werden)

Beleuchtung (kann mitgebracht werden)

Auch im Freien spielbar!

Im Freien und in Sälen mit mehr als 150 Plätzen ist Tonverstärkung sinnvoll: in diesem Fall Anlage für drei Mikrophone