Nicht nur Wölfe haben Hunger

 

ein Puppenspiel ohne Worte, frei nach dem Volksmärchen "Die Steinsuppe".

In einem kleinen Dorf, in einem kleinen Irgendwo, da lebten einmal Tür an Tür ein Huhn und eine Gans. Jede kehrte vor seiner eigenen Tür, schaute aufs eigene Wohl und auf die Fehler der anderen - und so reichte der kleinste Anlass aus, um sich wiedereinmal in die Federn zu kriegen. Dabei hatten sie eigentlich alles, was sie brauchten: ein frisches Bad am Morgen, Auslauf im Garten und gefüllte Vorratsspeicher.
Nur einer, der hungrige Wanderwolf, hatte gar nichts, als er im Dorf ankam und vor verschlossenen Türen stand. Gar nichts? So stimmt das auch wieder nicht, denn er hatte Erfahrung, einen Kochtopf, Fantasie und Köpfchen, und der Rest, der kam dann wie von alleine dazu.

 

Genre:

Figurentheater ohne Worte

Empfohlene Altersklasse:

Für Kinder ab 4 Jahren sowie gemischtes Familienpublikum

Konzept, Ausstattung und Spiel: Eva Sotriffer

Inszenierung: Eva Sotriffer

Dramaturgische Beratung/Regie: Angelika Jedelhauser / Figurentheater Unterwegs 

Musik: Max Castlunger

Dauer: ca. 35 Minuten       Aufbau: 90 Minuten    Abbau: 45 Minuten

Publikumskapazität: bis ca. 100 Personen

 

 

Technik:

Bühnenraum: mindestens (!) 4x4 m, Mindesthöhe: 2,50 m

Schwarzer Hintergrund (kann mitgebracht werden)

Licht: 3 Scheinwerfer. Keine Lichtwechsel. (kann bei Bedarf mitgebracht werden)

Tonverstärkung nur im Freien und in Räumen mit mehr als ca. 150 Plätzen notwendig, nach Absprache.

Auch im Freien spielbar!

 

 

Premiere: Oktober 2020, Bozen / Theater im Hof 

 

Lavis, Arco, Pergine (TN) / Tramin, Auer, Neumarkt, Seis, Eppan, Bruneck, Brixen (BZ) / Koper, Maribor (SI) / Bad Waldsee, München, Dachau, Neufahrn (D) / Winterthur, Biel/Bienne, La Chaux-de-Fonds, Neuchâtel (CH) / Innsbruck, Lienz (A)

 

 

                                                                             Gefördert durch: